Veranstaltungsarchiv

2020

Freitag, 15.05.2020

20.30 Uhr, im Spitalhof

Jess Jochimsen

"Heute wegen gestern geschlossen"

jess jochimsen by britt schilling 4

Foto © Britt Schilling

Jess Jochimsen will nachdenken. An seiner Stammkneipe hängt außen ein Schild: „Heute wegen Gestern geschlossen.“ Das bringt es auf den Punkt. Im Kleinen wie im Großen. Weil gestern einfach alles zu viel war ... machen wir heute zu: den Laden, die Grenzen, England, Amerika – „Sorry, we’re closed.“ Aber Zusperren und Hoffen, dass alles wieder so wird wie früher, ist kein Plan. Und langweilig ist es obendrein.
Also macht sich der Freiburger Autor, Kabarettist, Fotograf und Musiker auf den Weg, um herauszufinden, welcher Schlüssel zu welcher Tür passen könnte. Oder ob da nicht irgendwo ein Fenster ist. Muss ja auch mal wieder frische Luft rein. Was war gestern wirklich? Wie raubt man der Dummheit den Nerv? Und was ist morgen?
Zurückgelehnt und entschleunigt dreht Jess Jochimsen den notorischen Rechthabern den Ton ab und beweist, was Satire alles sein darf: anrührend, klug, bilderreich, musikalisch und nicht zuletzt sehr lustig.
HEUTE WEGEN GESTERN GESCHLOSSEN ist ein weiterer Versuch, dem großen Geklapper zu entkommen und dabei Haltung zu bewahren. Ein Plädoyer für mehr Offenheit. Feiern, als ob es ein MORGEN gäbe! Oder anders formuliert: Urlaubsdias, Gute-Nacht-Geschichten und Schlaflieder für Menschen, die nicht ins Bett wollen. Zumindest nicht alleine.
„Jochimsen ist skurril, poetisch und genau beobachtend. [...] Und was er findet, ist wie sein Programm: Tragödie und schreiend komisch.“ (Frankfurter Rundschau)

Jess Jochimsen, 1970 in München geboren, studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie und lebt als Autor und Kabarettist in Freiburg.

https://www.jessjochimsen.de/home/


Vorverkauf: Tourist-Information im Ellwanger Rathaus, Tel.: 07961/84303
Preise: € 20,00|15,00|5,00

Veranstalter: Stiftsbund Ellwangen e.V.

 

Freitag, 09. Oktober 2020

19.00 Uhr und 20.30 Uhr, im Spitalhof

Die Goldfarb-Zwillinge

"Kleine Koalition"

Goldfarb Zwilllinge c Ruebel

Foto © Ruebel

Die eine ist smart. Die andere sexy. Die eine macht Kabarett. Die andere Comedy.
Lisa und Laura Goldfarb sind: Die Kleine Koalition.
Nach dem rasenden Erfolg ihres ersten Programms »klein und gemein« stellen sie in ihrem neuen Programm die wahren Vertrauensfragen: Demokratie oder Demoband? Amazon oder Ampelkoalition? Nachhaltigkeit oder Nachschenken? Globalisierung oder Globuli? Und wie macht man als Frau eigentlich einen Hammelsprung?

Lisa und Laura Goldfarb sprengen mit ihrem Programm die Grenzen aller Genres: Kabarett, aber sexy. Comedy, aber klug. Rasant, aber charmant. Tänzerisch, aber verständlich. Süß, aber verdammt sauer.

Lisa und Laura sind eineiige Zwillinge, aufgewachsen in schönster Natur zwischen den rauchenden Schloten des Ruhrgebiets. Sie studierten Schauspiel und Tanz an der Folkwang-Hochschule in Essen.
Nach Engagements an Theatern in Deutschland und den Niederlanden haben sie als Schauspielerinnen mit einer eigenwilligen Kleistinterpretation (Regie Holk Freytag) den renommierten Hersfeld-Preis gewonnen, ihre letzte Theaterrolle ist Franz Kafka in einer Inszenierung von Andreas Kriegenburg am Deutschen Theater Berlin.
Im Bereich Kabarett und Comedy hatten sie 2017 als doppelte Sarah Wagenknecht einen fulminanten Start beim Nockherberg-Derblecken in der Regie von Marcus Rosenmüller.

Wegen der Corona-Regelungen und die im Atelier Kurz auf maximal 40 Personen begrenzten Zuschauerplätze haben sich die Künstlerinnen bereit erklärt, Vorstellungen um 19 Uhr und nochmals um 20.30 Uhr zu geben. Das Programm wird deshalb auf ca. 1 Stunde reduziert und ohne Pause durchgeführt, Einlass zur ersten Veranstaltung ist ab 18.30 Uhr.

Karten gibt es nur im Vorverkauf - keine Abendkasse!
Karten zu 20,- € auf allen Plätzen, 15,- € für Stiftsbundmitglieder, 5.- € für Schüler und Studierende:
Tourist-Information: Tel.: 07961/84303, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (bis 12 Uhr am Veranstaltungstag)

www.lisalaura.de

Veranstalter:  Kulturverein Stiftsbund e.V.

 

Freitag, 25. September 2020

19.00 Uhr und 20.30 Uhr, im Spitalhof

Michael Sens

"Unerhört Beethoven"

Michael Sens 2016 Pressefoto 8

Foto © Jelena Ocic

2020 ist das Beethoven-Jahr, der Komponist feiert seinen 250. Geburtstag - und Michael Sens feiert mit. Der vielseitige Kabarettist verehrt einen der größten Komponisten unserer Zeit mit seinem Programm "UNERHÖRT BEETHOVEN".
„UNERHÖRT“ was für ein Genie vor 250 Jahren in Bonn geboren wurde, „UNERHÖRT“ wie vielseitig sein Schaffen und Wirken war. Und „UNERHÖRT“ auch wie sich die Nachwelt bei diesem phantastischen Pianisten und Komponisten bediente.
Sens erweckt mit unwiderstehlicher Kreativität, sinnreichem tiefgehendem Humor, musikalischer Virtuosität an Klavier, Violine und Gitarre, bemerkenswerten Gesangsleistungen aller Musikstile und unglaublicher Kunst der Wortbeherrschung den großen Meister Beethoven wieder zum Leben. Er gibt ihm die Möglichkeit, wieder zu denken, zu sprechen, zu lachen und - was für den Komponist am Wichtigsten ist - gut zu hören.

„Als herausragender Pianist, Geiger, Sänger und eleganter Wortkünstler spielt Michael Sens virtuos auf der gesamten Klaviatur der Kleinkunst - von Hochkultur bis Flachwitz.“ (Böblinger Bote)

Wegen der Corona-Regelungen und der im Atelier Kurz auf maximal 40 Personen begrenzten Zuschauerplätze wird das Programm auf ca. eine Stunde reduziert und ohne Pause gespielt. Es findet um 19 Uhr und nochmals um 20.30 Uhr statt.
Karten gibt es nur im Vorverkauf ab dem 1.9.2020 - keine Abendkasse!

Karten zu 20,- € auf allen Plätzen, 15,- € für Stiftsbundmitglieder, 5.- € für Schüler und Studierende: Tourist-Information, Tel.: 07961/84303, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstalter: Kulturverein Stiftsbund e.V.